Social Media

12 Sep Social Media

Social Media

In der heutigen Zeit sind sie kaum mehr wegzudenken: die sozialen Netzwerke. Laut einer Statistik sind 2/3 aller Personen in mindestens einem der vielen Netzgemeinschaften aktiv.
Aber wie weiss eine Firma welches Netzwerk am besten mit ihren Ansprüchen übereinstimmt. Oder soll man in möglichst vielen geschäftig werden? Wie erreicht ein Konzern möglichst viele potenzielle Kunden? In der folgenden Zusammenfassung versuchen wir ihnen die sozialen Medien etwas näher zu bringen.

 

facebookDas bekannteste Netzwerk ist sicherlich Facebook. Jung und Alt, Mitarbeiter, Familien, fast alle sind sie inzwischen auf Facebook, ob privat oder beruflich. Das heisst: Wenn sie jemanden über Social Media erreichen wollen ist Facebook ein wichtiger Ort. Es ermöglicht innerhalb kurzer Zeit die Ausdehnung einer Marke enorm. Leider gibt es inzwischen sehr viele Facebook Pages, das heisst es wird immer schwieriger für uns zu den Nutzern durchzudringen. In Suchmaschinen stehen Facebook Pages in den oberen Rängen, allerdings nur in Bezug auf die Suche nach dem Namen des Unternehmens. Ein weiterer negativer Punkt ist das ihre Firma likes braucht um möglichst viel Facebook-Aktive zu erreichen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Posts unprofessionell sind und so einen schlechten Eindruck eines Unternehmens hinterlassen.

 

twitterIm Gegensatz zum Kontakt- oder Freundesprinzip gilt es bei Twitter das Followerprinzip. Das heisst solange ein Account öffentlich ist, kann jeder diesem folgen ohne Zustimmung des Besitzers. Es wurde ursprünglich zur internen Kommunikation entwickelt und sollte Mitarbeitern ermöglichen über SMS miteinander zu chatten oder Fortschritte zu vermelden, ohne einen ganzen Blogeintrag veröffentlichen zu müssen. Diese SMS wurden auf einer Website für alle einsehbar veröffentlicht. Daraus ergab sich die Echtzeitkommunikation. Heute wird Twitter vermehrt von Redaktionen und um aktuellen Neuigkeiten weiterzugeben benutzt. Auch Politiker haben das Potential von Twitter seit kurzem entdeckt.

 

pinterestFür uns war Pinterest absolutes Neuland – und wir sind total begeistert. Viele Ideen, wunderschöne Bilder, Typografien, Grafiken aller Art, Architektur, Inspiration vom feinsten, Industriedesign und vieles Mehr.
Bei Pinterest können Nutzer Bilder-Kollektionen mit Beschreibung an virtuelle Pinnwände heften. Die Idee hinter Pinterest ist der gemeinsame Austausch über verschiedene Interessen und Hobbies. Hier hat man die Wahl ob man einzelnen Pinnwänden folgen oder Alles sehen möchte. Es ist ideal zum Sammeln verschiedener kreativer Sachen. Facebook-Seiten auf denen man möglichst viele Bilder zeigen möchte werden durch Pinterest überflüssig. Hier gibt es immer wieder Neues zu sehen und man ist immer up-to-date.
Übrigens, die Mehrheit der Nutzer von Pinterest sind Frauen.

 

google_plusHier ist alles sehr übersichtlich und bequem geregelt. Google+ hat alle Funktionen die auch Facebook hat. Ein grosser Vorteil ist auch die Verknüpfung mit anderen Google-Diensten wie Google Places, YouTube, Gmail usw. Für uns ist Google+ eher weniger interessant da es einfach zu wenige Leute nutzten und es so sehr schwierig ist mögliche Kundschaft zu erreichen.

 

instagramGenau wie Pinterest ist Instagram ein sehr bildlastiges Netzwerk. Wenn sie Bilder oder andere kreative Sachen verbreiten möchten ist Instagram einer der besten Kanäle. Um ihre Firma oder ihre Marke bekannt zu machen braucht es möglichst viele Follower.Dieses Netzwerk verlässt sich praktisch ausschliesslich auf die Apps für Smartphone. Ein Zugang auf dem PC ist nur mit eingeschränkten Funktionen möglich. Instagram wird mehrheitlich von Teenager und bekannten Persönlichkeiten benutzt.

 

Egal für welche Social Media sie sich entscheiden, wichtig ist ein professioneller Auftritt. Wenn dieser unsauber ist wird das schnell einen schlechten und unseriösen Eindruck hinterlassen. Der Auftritt ihres Unternehmens in den sozialen Netzwerken kann sehr viel Positives mit sich bringen, allem voran das Erreichen einer grossen Menge möglicher Kunden. Auch ein grosser Punkt ist der direkte Kontakt mit den Kunden – mit den Sozialen Netzwerken haben Sie als Firma die Möglichkeit in sehr kurzer Zeit auf die Bedürfnisse, Fragen oder Anregungen von Kunden zu reagieren.  Aber wenn man das ganze falsch darstellt kann dies schnell nach hinten losgehen.
Damit Sie einen gelungenen Auftritt in der Welt der Social Media hinlegen, unterstütze ich sie gerne bei diesem Schritt.

Anfrage